Mein erstes Mal: Ich geh zur Wahl – Luisa Selig (20)

Bei der diesjährigen Bundestagswahl können rund drei Millionen Erstwähler ihre Stimme abgeben. Was wählen sie? Wie informieren sie sich? Was erhoffen sie sich von der Wahl?  Diese Fragen haben wir fünf Jugendlichen gestellt.

seligLuisa Selig (20)

Bundestagswahl 2013, gehst du wählen?

Luisa: „Klar gehe ich wählen. Ich finde es wichtig meine Meinung einzubringen, da Demokratie ein hohes Gut ist, das ich unterstützen will. Nicht im jedem Land ist Wählen selbstverständlich.“

Welches Medium nutzt du, um dich über die Parteien und die Wahl zu informieren?

Luisa: „Ich informiere mich über das Internet. Das ist die schnellste und präziseste Form der Informationsbeschaffung. Kurz vor der Wahl fallen mir auch die Wahlplakate und Flyer der einzelnen Parteien auf.“

Was wählst du und warum? 

Luisa: „Dazu möchte ich mich nicht äußern. Die geheime Wahl ist mir wichtig. Jeder sollte anonym bleiben. Deswegen sage ich dazu nichts. Außerdem will ich mich jetzt noch nicht festlegen.“

Was erhoffst du dir von der Bundestagswahl 2013?

Luisa: „Ich erhoffe mir mehr Transparenz in unserer Politik. Außerdem wünsche ich mir, dass die Politiker anfangen, mehr für Jugendliche zu machen. Bis heute ist  die Politik hauptsächlich für die ältere Generation interessant.“

Kennst du die Wahlprogramme der Parteien?

Luisa: „Nicht alle. Nur solche, die auch in den Medien publik sind. Wie zum Beispiel die neu gegründete AFD – Alternative für Deutschland. Deren Hauptanliegen ist es, den Euro abzuschaffen und die DM wieder einzuführen.“

Stell dir vor, du wärst für einen Tag Bundeskanzlerin, was würdest du verändern?

Luisa: „Ich würde das Zug-Monopol abschaffen und das Fernbus-Netz ausbauen. Außerdem möchte ich das Hartz-IV-System ändern. Ich finde es unmöglich, dass viele Menschen das Sozialsystem ausnutzen. Es sollte eher für die wirklich Bedürftigen da sein.“

Dein Statement zur Wahl, um Jugendliche zum Wählen zu bewegen:

Luisa: „Bewege was mit deiner Stimme!“

Christina Urban

Die Haare blond, die Augen blau und doch keine 08/15 Frau.
Ich heiße Christina Urban, bin 20 Jahre alt und komme aus dem schönen Sonthofen.
Wenn ich nicht gerade in der Weltgeschichte herumreise, findet ihr mich auf den Gipfeln der Allgäuer Alpen oder in der Hochschule Neu-Ulm. Dort studiere ich im 3. Semester Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation mit dem Schwerpunkt crossmedialer Journalismus.